Pantherchamäleon - Furcifer paradalis

 

"Diego"

 

zuück auf vorherige Seite

 

Am 10. Jänner 2009 bekam Michi ein männliches, ca. 3 Monate altes Pantherchamäleon, Farbvariante Antsiranana (Diego Suarez) geschenkt, wir haben es Diego getauft. Er wird bis zu 50 cm groß, zutraulich. Da es doch ein Weibchen ist bleibt sie kleiner.

 

Pantherchamäleon - Furcifer paradalis

 

 

Aufzählung

Chamäleons legen - wie die meisten anderen Reptilien auch - wenn sie nicht befruchtet werden, auch Eier, nur besteht da eine größere Gefahr einer Legenot, die wiederum für das Weibchen gefährlich, bis tödlich werden kann werden kann.

Aufzählung

 

 

  03.09.09 zu den Fotos

 

 

 

23.01.2011

 

Aufgrund eines Aufzuhtfehlers (zuwenig Calzium in den ersten Monazen) vom Züchter , hat Diego Gicht bekommen und ist leder verstorben. Nach reifer Überlegung haben wir uns entsclossen wieder ein Chamäleon zu nehmen. Diesmal ist es 199%ig ein Männchen (erbeginnt schon Farbe zu bekommen). Es ist diesmal ein Furzifer Paedalis Ambanja blue. Das heißt er wird, wenn er groß ist - blau. Er durfte inzwischen schon ins große Terrarium zu den Skinks übersiedeln und fühlt sich sauwohl. Die Skinks sind auch damit einverstanden!

 

26.02.2010

Diego ist witzig: egal wo und wie sie gerade liegt, wenn das Licht um 20 Uhr bei ihr ausgeht, schläft sie ein. Das oft in den witzigsten Positionen.

 

04.02.2010

Diego hat ihre ersten Eier schon abgelegt. Wie auch andere Reptilien können Pantherchamäleons Samen speichern und so "auf Wunsch" wieder trächtig werden. Und das dürfte ie jetzt wieder sein. Sie gräbt Löcher wo dann später die Eier abgelegt werden, ist rundlich und zur Zeit eine richtige Zicke.

 

03.09.09

Gestern durfte Diego wieder zur Parrung in den Zoo Austria, schauen wir einmal, ob es diesmal klappt. Diesmal war das Männchen etwas sanfter im Umgang mit Diego und war sie auch nachher nicht so zuwider wie beim letzten Versuch.

 

05.08.09

Am 31.7.09 durfte Diego in den Zoo Austria, zu einem Männchen zur Paarung. Man verstand sich recht schnell, da es aber für beide das erste Mal war, gab es leichte Startprobleme, die "er" nicht gerade auf die sanfteste Art und Weise löste, indem er sie am Schwanz oder Bein wieder an sich heranzog. Außerdem stürzten sie bei den ersten Versuchen auch ab und während der Paarung hielt er sie mit seinen Pfoten ziemlich fest an der Seite *autsch*. Die eigentliche Paarung dauerte ca. 30 Minuten. Dann legte er noch eine Pfote um sie, sie kringelte den Schwanz etwas um ihn, so lagen sie noch ein paar Minuten, dann ging jeder seiner Wege in eine andere Richtung. Am nächsten Tag wollten wir es noch einmal probieren, er war auch sehr gefällig, doch sie hat ihr Nichtwollen und Desinteresse durch Dunkelfärbung und Fauchen bekanntgegeben, also fuhren wir wieder nach Hause und warten jetzt durch Anzeige einer Orangefärbung auf Bekanntgabe, daß sie befruchtet ist und in ca. 30-40 Tagen 10-50 Eier ablegt, von denen etwa 1/3 befruchtet sein wird. Jetzt plädiert sie auf ihre Ruhe, die sie sich verdient hat.

 

26.07.09

Also Diego ist eigentlich eine Diega, sie ist ein Weibchen und gerade mhh, na sowas wie prünftig. Sie bekommt am Freitag die Möglichkeit, sich da etwas auszutoben. Wir werden zu sehen und berichten...

 

20.06.09

Heute war Michi mit Diego bei einer Tierärztin, die auf Exoten spezialisiert ist, da er sich in letzter Zeit die Augen reibt und viel schläft (auch untertags). Sie machte eine Kotprobe - befundfrei und durch das Gespräch stellte sich heraus, daß die Pflanze Ficus wegen seines Milchsaftes für Reptilien mit Krallen (und Diego hat welche, Michi kann das schmerzhaft bestätigen) nicht geeignet ist. Verwenden kann man Schefflera, Efeutute, Bromelie, und Ficus pumila (ist ein Bodengewächs). Weiters lernten wir, das Futter - die Heimchen und Grillen - hält man vorzugsweise in einer Cricket Box mit Gemüse und Obst (dafür gibt's Schälchen mit kleinen Stufen) und Calzi-Cricket-Gel (als Wasserersatz). Dann gibts Röhren (natürlich geriffelt, damit das liebe Futtertier nicht abrutscht, wo sie sich verkriechen und schlafen können, man sie aber auch leichter zum Verfüttern rausbekommt. *gg*

 

14.06.09

Diego ist in der Pubertät und schläft sehr viel, da das für Chamäleons eine sehr anstrengende Zeit ist. Sie dauert ungefähr 3/4 Jahr, leider sterben während dieser Zeit einige aus noch unerforschten Gründen.

 

 

04.06.09

Letztens hat Diego in seiner Gier, das Heimchen von Michi's Finger geschossen und dann gemeint: "Na, dann nehm' ma halt den Finger" dachte nicht lange und schnappte zu. Ich hab' mich zerkugelt vor Lachen und Michi wußte nicht was unangenehmer ist, der "Biß" oder der klebrige Schlabber. *ggg*

 

20.05.09

Diego hat den Knigge noch nicht gelesen, denn seine Tischmanieren lassen zu wünschen übrig. Er schmatzt, läßt beim Beißen das Heimchen schön laut krachen und knirschen, läßt, bevor er das Heimchen zerkaut, es noch wie einen Zigarrenstummel à la Joe Cool etwas aus dem Maul hängen und wenn er fertig gegessen hat, hängen ihm noch Überreste, wie Fühler oder Beinchen aus dem Mund. Außerdem trennen sich die Heimchen gerne schon  vorher von ihren Beinen, was die Fütterung etwas komplizierter macht.

 

11.05.09

Langsam kann man schon ein Muster und eine leichte Färbung bei Diego erkennen. Er wird wunderschön!!

 

30.04.09

Diego hält gelegentlich Mittagsschläfchen, das ist gut für sein Wachstum, in dem er sich ja noch befindet, wir planen gerade sein Erwachsenenterrarium!

 

20.04.09

Normalerweise schlafen Reptilien versteckt, das hat Diego aber nicht gelernt, er schläft meist sehr gut sichtbar

 

14.04.09

Diego hat sich komplett auf Michi's Hand gesetzt um weiter weg gehaltenes Futter zu schießen. Letztens hat er auch beschlossen auf Selbstbedienung umzusteigen und hat die Heimchen aus der Mischdose herausgeschossen! Er frißt uns beiden aus der Hand, setzt sich auf Michi's Finger und/oder Hand, ganz wie er aufgelegt ist.

 

 

02.03.09

Ich durfte jetzt Diego wieder füttern und er hat das Futter von meinen Fingern genommen bzw. mir aus der Hand gefressen. Ein tolles Gefühl. Wenn ich das Futtertier zu fest halte, bleibt seine Zunge an meinem Finger kleben und er knabbert in meinen Finger.

 

17.02.09

Inzwischen darf ich Diego auch schon füttern, er frißt mir im wahrsten Sinne des Wortes aus der Hand und trinkt auch bei mir aus der Pimpette. Wenn Diego schläft "zieht" er sich ein "Nachthemd" an - er wird weiß. Wenn er sich ärgert, Angst hat oder sich sonnt, wird er dunkel.

 

 

 


 

Startseite

 


 
2010 by oinki
zuletzt aktualisiert: Sonntag, 23 Jänner 2011 14:40:53