Orientalische Kurzhaarkatzen - OKH's

zur vorherigen Seite

F's - "Fee und Ferrox"

 

 

acatch3.gif (6790 Byte)

 

Wir  haben seit 2006 zwei Orientalische Kurzhaarkatzen.

Ein Geschwisterpärchen namens Fee und Ferrox.

Sie wurden im April 2005 geboren und sind uuursüß- und lieb. siehe:

 

die gesprächigen 2 F's

 

 

 

2 F's - Fee und Ferrox

   11.05.2009 zu den Fotos der 2 F's

 

 

orientalische Kurzhaarkatze (OKH)

 15.05.2009

  • OKH's sind gesprächige Katzen. Darunter darf man aber nicht verstehen, daß sie einfach so herummaunzen. Nein. Eine OKH führt mit ihren Menschen richtige Gespräche, ja führt sogar regelrechte Diskussionen, bei denen sie erwartet ernst genommen zu werden und erwartet Reaktionen, wobei es passieren kann, daß SIE das letzte Wort haben will, was zu einer sehr langen Debatte führen kann.

  • Die OKH ist mittelgroß, schlank, geschmeidig im Gang, muskulös und sehr elegant. Sie hat ein wunderschönes Gesicht und etwas größere Ohren, die durch die Größe anfällig für Zugluft sind. Sie hat kleine Pfötchen lebhafte grüne Augen, deren Grünton sich noch bis zum 2. Lebensjahr verändern kann. Sie hat ein sehr feines und seidiges Fell ohne Unterwolle. Es gibt sie in den Farben: schwarz, blau, chocolate, lilac, rot, creme, cinnamon, fawn und allen 6 tortie-Varianten. Zusätzlich alle der Farben mit smoke tabby oder silvertabby (gestromt, getigert, getupft und gelickt). Der Schwanz ist lang, eher dünn und läuft spitz zur Schwanzspitze zu

  • Die OKH ist sehr anhänglich und menschenbezogen und sehr gesprächig. Sie fordert ihren Menschen auch lautstark zum Streicheln und Schmusen auf und alles was sie will fordert sie maunzend. Sie folgt ihrem Menschen auf Schritt und Tritt. Auch lernen sie mit der Zeit unsere Sprache und kann man ihnen sagen, was man selbst will, oder wo die OKH hingehen soll (geh Couch, komm mit, etc.)

  • Sie hat ein sehr großes Reportoir, welches man mit der Zeit lernt zu unterscheiden, wann sie was wie will. Anfangs wird man erschrecken, weil man vielleicht glaubt, es geht ihr schlecht, weil sie einen Laut von sich gibt, der für Menschen eher wie Jammern klingt, derweil fordert sie damit nur zum Kampf/Spiel heraus.

  • Sie ist sehr intelligent und anmutig. Sie ist sehr stolz und mag es nicht alleine zu sein. Es ist ratsam, sie mit zumindest einem Geschwisterteil zu halten.

  • Sie pflegt sich sehr gerne und läßt sich auch gelegentlich von ihrem Menschen pflegen (z.B.: Augen säubern). Sie liebt auch die gegenseitige Pflege mit ihrem OKH-Partner.

  • Es ist ratsam (für jedes Haustier) ein "medical training" in den Tagesablauf einzugliedern, da das Tier im Falle eines Falles bei einem Tierarztbesuch weniger irritiert ist und die notwendigen Untersuchungen leichter zu handhaben sind. Ich schaue jeden Tag in die Ohren, säubere wenn nötig die Äuglein, versuche in den Mund zu sehen und sogar Zähne zu reinigen.

  • Die OKH läßt sich sogar "erziehen"

  • OKH's haben keine Unterwolle und sind somit (in den meisten Fällen) Allergiker geeignet - meine Physiotherapeutin ist auf Katzen allergisch und hat mit den OKH's kein Problem!)

 

 

Startseite

 


 
2010 by oinki
zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 04 Februar 2010 16:00:30