zum Trainieren:

 

zur vorherigen Seite

 


"physiotherapeutische" Übungen zur Auflockerung, Muskellösung- und stärkung:

(von und mit Erlaubnis "meiner" Physiotherapeutin)

Hinweis: ohne Gewähr - bitte mit Vorsicht und je nach Tagesverfassung !

im STEHEN:

v      leichten Katzenbuckel machen

v      versuchen beide Knie leicht zu beugen

v      wie oben, nur Gewicht mehr auf das linke Bein bringen, dann auf das Rechte und Becken dabei gerade halten

v      Knie leicht beugen, Becken auf der rechten Seite nach vor drehen, dann umgekehrt

v      vor Waschbecken etc. mit einem Teil des Körpers anlehnen und Gehirn damit suggerieren wo vorne ist

v      Gewicht auf das linke Bein, rechtes Knie nach außen drehen

und dann Gewicht mehr auf das rechte Bein verlagern, dann umgekehrt

v abwechselnd versuchen linke Zehen hochstellen (Vorfuß anheben), dann dasselbe rechts

v Schrittstellung - mit den Armen vorne anhalten - Ferse des hinteres Beines in den Boden drücken

v mit beiden Armen an sicherer Stelle anhalten und Kniebeugen machen

v Knie leicht beugen, Arme auf die Seite strecken und den Oberkörper nach links und rechts drehen

v      Arme  abwechselnd in die Höhe - auf die Seite -  nach vor - nach hinten und nach unten strecken

v      jeweils ein Bein leicht anheben - abwechseln

v      jeweils abwechselnd mit einem Bein vorsichtig aufstampfen

v      Beckenbodentraining

im SITZEN:

v      aufrecht sitzen – Schulterblätter nach hinten ziehen - Katzenbuckel machen - abwechseln

v      Beine - Knie 90° Winkel stellen und versuchen gerade stehen zu lassen

v      Hand flach unter Kinn - Kinn drückt Hand runter - Hand drückt Kinn rauf

v      Füße auf Boden stellen - bewußt fest aufsteigen (gleichmäßig auf den ganzen Fuß)

v Gewicht auf die Vorderfüße und Innenseite

v      Füße auf Boden stellen – Füße abwechselnd auf Zehen stellen und langsam runterrollen

v Fußsohle steht am Boden - Zehen abheben

v      Beckenbodentraining

im LIEGEN:

v      Beine und Arme in alle Richtungen bewegen

v      Beine aufstellen (90° Winkel) – nach links und rechts schwenken – stärkt den Rumpf

v      Beine aufstellen – Becken heben und langsam senken

v Vorfüße hochziehen - ca. 5 Sekunden halten und locker lassen

v das ganze Bein hochheben

v Beine aufstellen (90° Winkel) - Gesäß anspannen - leichte Brücke machen. Gewicht dabei von links nach rechts verlagern

v sit up’s - anfangs reicht ein Ansatz, so hoch es geht - muß nicht rekordverdächtig sein - mit der Zeit geht es immer besser - stärkt die Bauchmuskeln

v      Beckenbodentraining

 

Meine Therapeutin gibt mir immer den Hinweis:

"Atmen nicht vergessen - atmen!"

Vielleicht ist das für Euch auch nützlich...

 Viel Spaß und Erfolg


von der Firma Bayer Austria GmbH

www.ms-gateway.de

wurde eine Broschüre

"MULTIPLE SKLEROSE Ein Trainingsprogramm für daheim"

herausgebracht.

Diese Broschüre kann über:

Bayer Austria GmbH.
Frau Liane Nalkiran
Herbststraße 6-10
1160 Wien

oder per Mail:

liane.nalkiran@bayer.at

angefordert werden.

 

   07.07.2008

 

Ich darf jetzt für ca. 2 Wochen das THERA LIVE von der Firma Mobilitätsservice ( www.mobilitaetsservice.at ) testen. Das ist wie ein Fahrrad, wo man sich mit dem Rollstuhl davor setzt und lostritt. Er kann passiv - also mit Motor betrieben werden - und durch stufenlosen Übergang, kann durch stärkeres Treten, aktive Therapie erfolgen. Aber auch mit der passiven Therapie sind Erfolge erzielbar - ist also auch perfekt geeignet für folgende Grunderkrankungen:

v     Muskelkrankheiten

v     orthopädische und rheumatische Erkrankungen

v     postoperative Therapie, z.B. nach Gelenkersatz

v     Schlaganfall

v     Herz-/Kreislaufproblemen

v     Multiple-Sklerose-Patienten

v     Paraplegie

v     Tetraplegie

v     Querschnitt-Gelähmte

v     postoperative Therapien und Rekonvaleszenz

v     für Kinder und Jugendliche mit neurologischen Störungen

v     für Senioren und bei degenerativen Erkrankungen

v     für Schwerbehinderte oder bettlägrige Patienten

Jetzt warte ich nur mehr, daß sich genug Institutionen an der Finanzierung für mich beteiligen, damit es für mich finanzierbar ist, wobei ich mich für die Version mit Haltegriff (wie beim Fahrrad) entscheide, da es für mich am bequemsten ist. Das regelmäßige Training kann zum Beispiel bei MS bei bzw. gegen folgende Beschwerden helfen bzw. erleichtern:
 

v     Spasmen

v     gleicht Rechts-Links-Defizite aus

    v     hebt die allgemeine Laune, verbessert den Anschein und das Gefühl von Wohlbefinden

     v     Gewichtsreduktion

v     es regt den Stoffwechsel an

v     das Kraft- und Ausdauervermögen verbessern

v     dem Muskelermüden vorbeugen

v     verbessert den Schlaf

v     mehr unabhängiges Agieren

v      macht mobiler


Es sollte natürlich NICHT die reguläre Physiotherapie ersetzen! Meiner Meinung nach SEHR empfehlenswert!


 

   18.11.2008

Ich habe den Bewegungstrainer jetzt fix bei mir, er wurde bewilligt und auch zu 100% die Finanzierung übernommen! Ich fahre täglich ca. 10-15 Minuten zusätzlich zu meiner wöchentlichen Physiotherapie.

 


 

Startseite

 


 
2010 by oinki
zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 03 Februar 2010 16:04:10